Praktische Ausbildung

Ziel des praktischen Jahres ist die Vorbereitung auf die spätere Tätigkeit als junger Assistenzarzt (möglicherweise am St.-Marien-Hospital). Die Fähigkeit zur Verknüpfung von Theorie und Praxis wird primär im praktischen Jahr erworben. Durch die Aufgabenübertragung erfolgt in gleichem Maße auch eine Übertragung von Verantwortung. Daher werden die Studierenden schon früh mit der Aufgabe der Versorgung und Betreuung von „eigenen“ Patienten betraut. Hierbei ist der Studierende erster Ansprechpartner für den Patienten, vom Aufnahmegespräch bis hin zum Entlassungsbrief. Selbstverständlich steht der Stationsarzt / die Stationsärztin zu jeder Zeit für Feedback und fachliche Fragen (auch für den Patienten) zur Verfügung.